HARRY MEYER

Harry Meyer

27. Januar bis 28. April 2013,
Schwäbische Galerie

Harry Meyer aus Stadtbergen erhielt 2012 den Kunstpreis des Landkreises Augsburg. Aus diesem Anlass präsentiert die Schwäbische Galerie im Volkskundemuseum Oberschönenfeld eine Einzelausstellung mit rund 40 großteils noch nie gezeigten Malereien. Die Stillleben und Landschaftsbilder entstanden alle in seinem Atelier in Wollishausen, wo er seit 2010 arbeitet. 

Der erste Teil der Ausstellung ist Harry Meyers Stillleben gewidmet. Sie bilden seit einigen Jahren ein großes Thema für den Künstler. Auf diesen Gemälden erscheinen Blumen und Kerzen, die immer wieder auf eine neue und spannende Weise zusammengefügt werden. Häufig sind dabei die Gegenstände auf ein Zentrum hin angeordnet, sie scheinen aus dem Bildgrund herauszuragen. Die Tische hingegen, auf denen die stummen Dinge arrangiert sind, erschließen den Raum in seiner Tiefenwirkung. Auch die ungewohnten, eigenwilligen Farbzusammenstellungen lassen uns den Künstler von einer anderen Seite her kennen lernen.

Erstmals präsentiert werden in Oberschönenfeld auch Harry Meyers Vorzeichnungen für Stillleben auf Leinwand. Diese zeigen nicht nur wie der Künstler seine Kompositionen anlegt, sondern auch wie er bereits in dieser Arbeitsphase einzelne Gegenstände in sich gliedert und strukturiert.

Der zweite Teil der Ausstellung ist den parallel zu den Stillleben entstandenen Landschaften von Harry Meyer gewidmet. Sie spiegeln die Außenwelt wider, die einem ständigen Wandel unterworfen ist. Gemälde mit Bäumen, die einen Hang hinab zu stürzen scheinen, erwecken den Eindruck einer starken Dynamik. Bilder mit Titeln wie „Wind“ oder „Wipfel“, stehen für Flüchtigkeit und Vergänglichkeit. Darstellungen von Jahreszeiten, insbesondere Sommer und Winter, versinnbildlichen das bewegte Leben, das dem stillen Leben gegenübersteht.

 

Harry Meyer

1960 in Neumarkt/Oberpfalz geboren
1988-93 Studium der Architektur in Augsburg
1994 Meisterkurs „Art in Architecture“ bei Frank Stella
Seit 1993 freischaffend als Maler bei Augsburg tätig

Preise:

1992 Schwäbischer Kunstpreis
1993 Kunstförderpreis der Stadt Augsburg
1998 Aichacher Kunstpreis
1999 Kunstpreis des Landkreises Dillingen
2000 Kunstpreis der Stadt Limburg
         Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten
2001 Helen-Abbott-Förderpreis für Bildende Kunst, Berlin – New York
2002 Kunstpreis der Stadt Donauwörth
2003 Lucas-Cranach-Preis für Malerei der Cranach-Stiftung Wittenberg
2012 Kunstpreis des Landkreises Augsburg

Zahlreiche Arbeiten von Harry Meyer befinden sich in öffentlichen Sammlungen.

Zur Homepage des Künstlers

Begleitprogramm:

Sonntagsführungen mit Brigitte Herpich M. A.:
10. Februar, 24. März und 14. April 2013, jeweils 15.00 Uhr

Familienführung „Kunstbegegnung mit kreativem Gestalten“ mit Museumspädagogin Oda Bauersachs:
17. Februar 2013, 14.30-16.00 Uhr

Atelierbesuch und Künstlergespräch mit Harry Meyer:
Sonntag, 28. April 2013,
14.00 Uhr – Wollishausen Schulhaus, Kirchberg 3, 86459 Gessertshausen O. T. Wollishausen
16.00 Uhr – Schwäbische Galerie im Volkskundemuseum Oberschönenfeld