PRESSE
Tu. 21.02.17

Sparen, verschwenden, wiederverwenden. Vom Wert der Dinge

Volkskundemuseum Oberschönenfeld
2. April bis 10. September 2017

Vom 2. April bis zum 10. September 2017 zeigt das Volkskundemuseum Oberschönenfeld seine neue Sonderausstellung „Sparen, verschwenden, wiederverwenden. Vom Wert der Dinge.“

Die Ausstellung wirft einen Blick auf den enormen Wandel vom sparsamen, oft durch Not und Mangel geprägten sorgsamen Umgang mit den Dingen bis hin zur heutigen Überflussgesellschaft, in der in immer kürzeren Zeitabständen Hausrat und Kleidung verbraucht und Lebensmittel oft achtlos entsorgt werden. Spannende Beispiele aus den Bereichen Ernährung, Kleidung, Hausrat und Technik bieten Jung und Alt dabei viele Anlässe zu Vergleichen und zum Erzählen.

Zu einer wahren Materialvielfalt führte die Entwicklung der Kunststoffe. Sie veränderten den Alltag massiv und ermöglichten die günstige Massenproduktion technischer Errungenschaften, z. B. von Radios, Staubsaugern und Lichtschaltern, später auch „pflegeleichten“ Möbeloberflächen.

Doch sie brachten Probleme mit sich, die uns auch in Zukunft noch beschäftigen werden: Plastikmüll, der heute bereits ganze Ökosysteme bedroht. So werden auch solche Folgen der Wohlstandsgesellschaft in den Blick genommen. Innovative Ideen aus Schwaben zeigen schließlich auch überraschende Wege zu einem bewussteren Umgang mit den Dingen.

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Heimatpflege des Bezirks Schwaben und in Zusammenarbeit mit Studierenden des Studiengangs „Kunst- und Kulturgeschichte“ an der Universität Augsburg.

[Zurück|Neue Suche]