WEIHNACHTSMARKT

Weihnachtsmarkt im Volkskundemuseum Oberschönenfeld

Öffnungszeiten:

Freitag, 15. Dezember,
von 16 bis 20 Uhr
Samstag, 16. Dezember,
von 12 bis 20 Uhr
Sonntag, 17. Dezember,
von 12 bis 19 Uhr

Unser Flyer mit ausführlichen Informationen zum Download.

Für Autofahrer steht ein kostenfreier Parkplatz auf dem Klosterareal bereit. Auch pendelt ein kostenloser Shuttlebus, den der Bezirk Schwaben eingerichtet hat, zusätzlich zum Linienverkehr der AVV-Busse über die Bahnhöfe Gessertshausen und Margertshausen zum Weihnachtsmarkt. Die Staudenbahn fährt am Samstag ab Hbf. Augsburg mit Halt in Gessertshausen und Margertshausen. www.staudenbahn.de

Mehr Informationen in unserem Fahrplan

Die vorweihnachtliche Atmosphäre des Oberschönenfelder Weihnachtsmarktes auf dem Areal der 800 Jahre alten Klosteranlage im idyllischen Schwarzachtal ist weithin unvergleichlich! Der Bezirk Schwaben veranstaltet den Markt seit vielen Jahren auf dem ehemaligen Wirtschaftshof der Abtei. In den denkmalgeschützten Ökonomiegebäuden der ältesten bestehenden deutschen Zisterzienserinnenabtei betreibt er mit Unterstützung des Landkreises Augsburg seit 1984 eines seiner Bezirksmuseen.

44 Aussteller bieten traditionelles Kunsthandwerk und kulinarische Spezialitäten aus Bayerisch Schwaben

„Alle Jahre wieder“ weckt das schöne Angebot der Kunsthandwerker vom Ries bis ins Allgäu die Vorfreude auf das Weihnachtsfest und beschert großen und kleinen Besuchern leuchtende Augen. Neben Vorführungen ihres Könnens bieten die Handwerker traditionsreiches Schaffen aus Holz, Glas, Keramik, Metall und Textil für individuelle Geschenkideen an. Für das leibliche Wohl sorgt eine große Auswahl an süßem und herzhaftem Naschwerk aus der schwäbischen Weihnachtsküche. Frisch geschlagene Christbäume aus ihren Wäldern verkaufen die „Bayerischen Staatsforsten“. Über die Dauer des Marktes begleiten mehrere weihnachtliche Konzerte auf dem Gelände das Warten aufs Christkind und auch der Nikolaus schaut an den Nachmittagen vorbei. Die Schmuttertaler Musikanten Mickhausen spielen am Samstag, 16. Dezember 2017 von 15 Uhr bis 18 Uhr am großen Weihnachtsbaum. In der Klosterkirche konzertiert das Ensemble „GesDur“ (Sonntag, 16.30 Uhr).

Familienprogramm am Samstag und Sonntag

Ein umfangreiches museumspädagogisches Begleitprogramm für die ganze Familie lädt am Samstag und Sonntag Groß und Klein zum Bummeln, Genießen und Mitmachen ein. Die „Kreative Kinderwerkstatt“ des museumspädagogischen Teams bietet stündlich Angebote für künstlerisches Gestalten (ab 5 Jahre). Im versteckt am Waldrand liegenden „Bauernmuseum Staudenhaus“ ist eine liebevoll eingerichtete Krippe nach der historischen Vorlage des bekannten Ausschneidebogens für Kinder von 1952 aufgebaut, dem „Schwäbischen Krippenbogen“ von Heinz Schubert. Im Naturpark-Haus werden Christbaum-Anhänger aus Naturmaterialien gebastelt. Kinder können sich unter Anleitung im nahen Wald ihren eigenen kleinen Christbaum schlagen.

Freier Eintritt in: Weihnachtsmarkt, Museum, Ausstellungen

Während des Weihnachtsmarktes ist die Schwäbische Galerie im Volkskundemuseum Oberschönenfeld bei freiem Eintritt geöffnet. Hier gibt es die Ausstellung „Schnee und klirrende Kälte ‒ Winterbilder aus der Sammlung“ zu sehen. Präsentiert werden Ölgemälde, Aquarelle, Pastelle und Drucke vieler bekannter Künstler aus Schwaben ‒ von Josef Dilger, Otto Schorer, Hermann Fischer, Hans Härtel, Wilhelm Eger bis zu Christian Hörl. Die volkskundliche Dauerausstellung ist zurzeit wegen Umbau geschlossen. Deshalb ermöglicht die Studioausstellung in der Schwäbischen Galerie „Vorsicht Baustelle. Was tut sich im Museum?“ den Besuchern einen ‒ auch virtuellen ‒ Blick hinter die Kulissen des Museums. Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen und Vermitteln, das sind die Grundpfeiler im Umgang mit den Objekten. Die Mitarbeiter geben einen Einblick in ihren Arbeitsalltag im Museum und stellen ihre Lieblingsobjekte vor.

Kostenlose Teilnahmekarten für das gesamte Begleitprogramm sind am Stand des Bezirks Schwaben erhältlich.